F I V B  FEDERATION INTERNATIONALE DE VOLLEYBALL
PRESS RELEASE 22.05.2003

Back

Weltliga 2003: Hübner fällt aus - Anriss der Patellasehne - "Wir können nur gewinnen!"

Gestern Abend, 21. Mai, setzte sich der DVV-Weltliga-Tross von Frankfurt a.M. gen Sao Paulo/Brasilien in Bewegung. Dort findet am 24. und 25. Mai der deutsche Auftakt zur Weltliga 2003 statt. Und das gegen keinen Geringeren als Weltmeister Brasilien. Nicht an Bord war der Kapitän der deutschen Männer-Nationalmannschaft. Stefan Hübner musste auf den Trip nach Südamerika verzichten, da bei einer Kernspintomographie ein Anriss der Patellasehne festgestellt wurde. Für ihn nominierte Bundestrainer Stelian Moculescu Eugen Bakumovski nach. Nach Problemen am Knie entschloss sich die Teamleitung zu einer genaueren Untersuchung, die nun diesen Befund ergab. Stelian Moculescu meinte dazu: "Wir wollen kein Risiko eingehen, obwohl er spielen könnte. Aber es ist wichtiger, dass er die Sache auskuriert und dann voll fit wieder zu uns stößt." Hübner selbst hofft, am Mittwoch, 4. Juni, wieder beim Team zu sein. Dann trifft sich die DVV-Auswahl in München zu ihrem ersten Weltliga-Auftritt vor eigenem Publikum gegen Italien. Trotz oder gerade wegen der deutlichen Außenseiterrolle fühlt sich die deutsche Mannschaft vor dem Brasilien-Wochenende wohl: "Wir können in Brasilien nur gewinnen. Die Brasilianer stehen vor eigenem Publikum unter Druck und wollen im ersten offiziellen Wettkampf nach dem Weltmeistertitel sicherlich glänzen. Wir können ganz locker aufspielen", so Bundestrainer Stelian Moculescu. Das DVV-Teams bereitet sich seit Anfang Mai vor und absolvierte mit Vize-Weltmeister und Weltliga-Titelverteidiger Russland sowie den Niederlanden gemeinsame Trainingslager. Am Abflugtag absolvierte sie noch ein Fotoshooting mit den Partnern ASICS und ZÜRICH, damit im Vorfeld der EM Poster und Autogrammkarten vorliegen. Die brasilianische Mannschaft ist gar seit sechs Wochen zusammen gezogen, um den Weltliga-Titelgewinn von 2001 zu wiederholen. In Vorbereitungsspielen gegen die Niederlande und Spanien hinterließ der Weltmeister bereits einen starken Eindruck, und die Äußerungen der brasilianischen Spieler vor dem Weltliga-Auftakt verheißen für die deutsche Mannschaft nichts gutes: "Das Team ist sehr motiviert und enthusiastisch. Wir wollen versuchen, die Weltliga in diesem Jahr einen Platz besser abzuschließen als im vergangenen (2. Anm. d. Red.)", so Zuspieler Maurizio und Angreifer Giovane. Von Brasilien fliegt die DVV-Auswahl weiter nach Portugal, wo sie am 31. Mai und 1. Juni die Spiele gegen Portugal bestreitet. Anschließend folgen die drei Heimspiel-Wochenenden: Am 7./8. Juni ist der dreimalige Weltmeister Italien in der Münchner Olympiahalle zu Gast, am 14./15. Juni der amtierende Weltmeister Brasilien in der Berliner Max-Schmeling-Halle, und eine Woche darauf, am 21./22. Juni, der WM-8. Portugal in der Arena Leipzig. Den Abschluss der Weltliga-Vorrunde bildet das Auswärts-Wochenende in Italien (27./29. Juni). Der deutsche 12-er Kader für die Spiele in Brasilien und Portugal: Björn Andrae, Christian Pampel, Norbert Walter, Ilja Wiederschein (alle VfB Friedrichshafen), Frank Dehne, Marco Liefke, Eugen Bakumovski (alle SCC Berlin), Till Lieber (evivo Düren), Ralph Bergmann (Knack Roeselare/Belgien), Wolfgang Kuck (Montpellier UC/Frankreich), Mark Siebeck (PZU AZS Olsztyn/Polen), Georg Wiebel (Noliko Maaseik/Belgien)


Back