F I V B  FEDERATION INTERNATIONALE DE VOLLEYBALL
PRESS RELEASE 11.07.2004

Back

Bulgarien eroberte sich letzten Finalrundenplatz

Lausanne, Schweiz, 11. Juli 2004 ­ Bulgarien hat sich als vierte Nation anlässlich der Weltliga 2004 einen Finalrundenplatz erobert ­ nebst Gastgeber Italien, Titelverteidiger Brasilien und Olympiasieger Serbien-Montenegro. Bulgarien verdiente sich den Finalplatz dank zwei Siegen über Japan am letzten Ausscheidungswochenende. Hochkonzentriert ging Bulgarien in Varna zu Werke und holte sich die zwei Siege gegen das punktelose Japan ohne Satzverlust mit 25-22, 25-17, 25-19 am Samstag und 25-22, 25-19, 25-19 am Sonntag. Frankreich, der härteste Rivale von Bulgarien um den letzten Finalrundenplatz, schlug Polen in Katowice mit 3-1 (22-25, 27-25, 25-22, 27-25) und 3-0 (25-17, 26-24, 25-20) und beendigte den Pool punktgleich mit Bulgarien. Doch das zahlte sich nicht aus, weil das Satzverhältnis gegen die Franzosen entschied. ³ Wir haben unseren Job erfüllt und in Rom haben wir nichts zu verlieren und können nur noch besser werden ³, sagte der bulgarische Coach Brunko Gavrilov . ³ Wir werden auf drei der stärksten Teams der Welt treffen und alles, was wir erreichen , wird ein Erfolg für uns sein.³ ³ Heute ist ein wunderschöner Tag für den bulgarischen Volleyball³, meinte Captain Nikolay Ivanov. In Pool A und C war die Entscheidung schon am vorletzten Wochenende gefallen. Weltmeister Brasilien hat die Gruppe A ungeschlagen abgeschlossen , dank den zwei Siegen 3-0 (25-19, 25-20, 25-23) und 3-1 (23-25, 25-19, 25-19, 25-15) über Portugal in Porto. Den zweiten Platz holte sich Griechenland, das gegen Spanien zuerst gewann 3-2 (21-25, 25-20, 16-25, 25-14, 15-13), das letzte Spiel aber mit 3-1 (25-23, 20-25, 25-13, 25-17) verlor. Serbien-Montenegro schloss die Interkontinental-Runde mit zwei Prestigesiegen über Italien als Gruppensieger ab , mit 3-1 (26-24, 25-17, 23-25, 25-20) und 3-0 (25-20, 25-16, 25-18) Zum Abschluss kam Kuba in Havanna zu zwei wichtigen Erfolgen über China mit 3-1 (25-22, 25-19, 20-25, 25-22) und 3-0 (25-18, 25-23, 25-18) . Die drei Tage dauernde Finalrunde der Weltliga beginnt am 16. Juli in Rom mit Italien, Serbien-Montenegro, Brasilien und Bulgarien.


Back