F I V B  FEDERATION INTERNATIONALE DE VOLLEYBALL
PRESS RELEASE 04.07.2004

Back

Weltliga: drei von vier Finalisten stehen fest

Lausanne, Schweiz, 4. Juli 2004 ­ Der Weltliga-Titelverteidiger Brasilien und Olympiasieger Serbien-Montenegro haben sich nebst Gastgeber Italien ihren Finalplatz für die Endrunde (Beginn am 16. Juli in Rom) gesichert, dies dank je einem Doppelerfolg am fünften Wochenende der Weltliga 2004.

Dank ihren Siegen über Spanien und China ist den beiden die Spitzenposition in den Gruppen A und C am kommenden letzten Ausscheidungs-Wochenende nicht mehr zu nehmen.

Brasilien, das auch Weltmeister und Titelverteidiger des Weltcups ist, brauchte aus zwei Spielen vier Satzgewinne, um in die Endrunde aufzusteigen.

Der knappe 3-2-Sieg am Freitag über Spanien (25-20, 25-21, 23-25, 34-36, 15-4) machte dann aber bereits am Freitag alles klar. Dank dem 3-0 (25-15, 25-23, 25-19)- Sieg vom Sonntag bleiben die Südamerikaner in ihrer Gruppe A weiterhin ungeschlagen.

Gleichzeitig besiegte Serbien-Montenegro am Samstag China mit 3-2 (27-25, 25-27, 25-20, 20-25, 15-11). Damit wurde die kleine chinesische Hoffnung, eventuell doch noch den Gruppensieg in Pool C anstreben zu können, endgültig zerstört. Die zweite Begegnung am Sonntag war mit 3-0 (25-20, 25-23, 25-20) dann nur noch eine Formalität.

Italien, das aus der Gruppe C als Gastgeber ebenfalls an der Endrunde teilnimmt, konnte zwei Siege über Kuba buchen: mit 3-2 (17-25, 25-16, 21-25, 25-19, 15-8) und 3-0 (25-21, 25-19, 25-20) ­ auswärts in Havanna.

Der letzte Platz wird am nächsten und letzten Wochenende in der Gruppe B vergeben. Es ist dabei ganz spannend: Bulgarien und Frankreich liegen punktgleich an der Spitze , mit je sieben Siegen und drei Niederlagen, wobei sogar Polen ( sechs Siege und vier Niederlagen) noch eine kleine Chance auf den Gruppensieg hat, muss dabei jedoch auf Schützenhilfe von Japan hoffen.

Bulgarien besiegte Poland in Varna zweimal je mit 3-0 (25-23, 25-20, 25-15) und 3-0 (25-23, 25-15, 25-22). Auch den Franzosen gelangen in Tokio zwei Auswärtssiege über Japan mit 3-0 (25-13, 25-23, 25-20) und 3-2 (25-27, 25-19, 25-16, 27-29, 15-11) ­ und dies ohne einige übliche Titulare.

Die entscheidenden Partien am nächsten Wochenende finden zwischen Polen und Frankreich in Katowice statt und Bulgarien empfängt zweimal Japan.

In den restlichen Partien besiegte Portugal zweimal Griechenland in Pool A mit 3-2 (23-25, 22-25, 25-23, 28-26, 15-13) und (18-25, 17-25, 26-24, 25-22, 15-13).


Back