F I V B  FEDERATION INTERNATIONALE DE VOLLEYBALL
PRESS RELEASE 07.09.2003

Back

Brasilianer Benjamin und Araujo gewinnen in Mallorca nach Marathon- Tiebreak mit dem 12. Matchball

Mallorca, Spanien, 7. September , 2003 ­ Die Brasilianer Benjamin Insfran und Henrique Araujo gewannen auf der SWATCH-FIVB World Tour ihren dritten Titel diese Saison dank eines historisch knappen Tiebreak-Sieges beim TUI-Open auf Mallorca. Sie rangen die Deutschen Markus Dieckmann / Jonas Reckermann in einem der längsten Spiele in der Geschichte der World Tour mit 14-21, 21-19, 34-32 nieder, und standen nach einer Stunde und 36 Minuten als glückliche Sieger fest.

Die Bronzemedaille ging an die Argentinier Mariano Baracetti und Martin Conde. Die Weltmeister und letztjährigen Gesamtsieger bezwangen die Brasilianer Harley Marques Silva / Franco Vieira Neto klar mit 22-20, 21-13. Es war der zweite Finalsieg von Benjamin / Araujo über die Deutschen Dieckmann / Reckermann nach dem Erfolg beim Swiss Open in Gstaad.

Bezüglich Spannung und Spektakel war es der bisher herausragende Final diese Saison. Die Brasilianer benötigten 12 Matchbälle, um ihren sechsten gemeinsamen Sieg auf der World Tour feiern zu können. Dieckmann / Reckermann hatten ebenfalls acht Matchbälle, um den ersten deutschen Sieg auf der World Tour sicher zu können, doch fehlte am Ende ein wenig das Glück.

³Das ist der längste Final, an den ich mich erinnern kann³, sagte ein erschöpfter Araujo, der die ersten 10 Minuten nach dem Spiel nicht fähig zu sprechen war. ³Die Deutschen spielten ausgezeichnet im ersten Satz, mit einem sehr starken Service. Ab dem zweiten Satz entschlossen wir uns , neu zu starten, Schritt für Schritt.² Schon im Halbfinal gegen die brasilianischen Landsleute Harley / Franco hatten Benjamin / Araujo eine Stunde und 23 Minuten hart kämpfen müssen.

³ Wie sind beide sehr erschöpft. Nach der Anreise aus Brasilien blieb kaum Zeit für das Training. Aber es war das wert, denn dieses Resultat ist sehr wichtig für uns wegen der Olympiaqualifikation für Athen,³, fügte Araujo bei. Die besten drei brasilianischen Duos, die sich um die zwei Olympiaplätze streiten, liegen in der Weltrangliste auf den Rängen eins, zwei und vier.

Die Deutschen waren verständlicherweise sehr enttäuscht, konnten jedoch gleichzeitig stolz sein auf ihre hervorragende Gegenwehr. “ Das war mit Bestimmtheit der längste Final, den ich je gespielt habe. Nach den ersten Matchbällen habe ich aufgehört zu denken. Jetzt sind wir enttäuscht, aber morgen werden wir uns sicher freuen über die gute Leistung. ³

Die SWATCH-FIVB World Tour wird jetzt in die USA umziehen, zum Los Angeles Grand Slam-Turnier, das am 17. September beginnt.


Back