F I V B  FEDERATION INTERNATIONALE DE VOLLEYBALL
PRESS RELEASE 24.08.2003

Back

Italien nach zweiter Niederlage am Rand des Ausscheidens

Tehran, Iran, 24. August 24 ,2003 ­Europameister und Mitfavorit Italien läuft Gefahr, bei der 12. Austragung der U-21-Weltmeisterschaft in Teheran frühzeitig auszuscheiden, dies nachdem die Italiener am zweiten Spieltag überraschend die zweite Niederlage bezogen haben, und zwar gegen die Slowakei mit 0-3 (25-19, 26-24, 25-23).

Gestern unterlagen sie bereits Serbien und Montenegro und müssen nun gegen Bulgarien am Montag unbedingt gewinnen. Fünf Mannschaften blieben auch in ihrem zweiten Spiel ungeschlagen: Serbien und Montenegro, Südkorea, Brasilien, Russland und Deutschland, welche dadurch den Aufstieg in die zweite Runde gesichert haben.

Italien bot gegen die Slowakei eine unterdurchschnittliche Leistung. Gemäss italienischer Reporter sei es gar die schlechteste Vorstellung seit 20 Jahren gewesen. “ Meine Mannschaft ist offenbar emotional nicht bereit für diese Meisterschaft³, meinte ein enttäuschter Coach Roberto Santilli. In Pool D schlug Serbien und Montenegro Bulgarien mit 25-17, 25-19, 29-27 , dank einer exzellenten Leistung ihres Superstars Vladan Djordjevic.

Titelverteidiger Brasilien hatte beim 3-1-Sieg (25-16, 22-25, 26-24, 25-28) über Kanada Pool C hart zu kämpfen.

Samuel Fuchs und Wallace Martins setzten schliesslich die entscheidenden Akzente gegen die gut organisierte kanadische Verteidigung. Im zweiten Spiel der Gruppe C führten Michal Winiarski und Marcel Gromadowiski Polen zum bisher schnellsten Sieg der Turniers über Tunesien (25-20, 25-21, 25-17) in 66 Minuten.

In Pool A holte sich das erstaunlich starke Südkorea den zweiten Sieg Venezuela, allerdings nur knapp mit 3-2 (19-25, 28-26, 25-20, 23-25, 19-17) nach zwei Stunden und sieben Minuten­ die bisher umstrittenste Partie, dies, nachdem Südkorea am Samstag Gastgeber Iran vor 6000 Zuschauern eine unerwartete Niederlage zugefügt hatte.

Die Iraner zeigten sich davon noch nicht ganz erholt und bezwangen Ägypten mit 3-1(25-15, 25-17, 20-25, 25-17) vor 7000 Zuschauern, wobei Starspieler Kolivand Rohallah seine Teamkollegen nicht zu einer Sonderleistung mitreissen konnte. Der Ägypter Salah Eldein war bester Skorer der Partie. In Pool B holten sich sowohl Russland wie Deutschland den zweiten Sieg, gegen Indien (25-23, 25-15, 25-14) bzw. China (25-22, 25-21, 25-15), wobei sich bei den Deutschen vor allem Angreifer Jochen Schops positiv hervortat.


Back