F I V B  FEDERATION INTERNATIONALE DE VOLLEYBALL
PRESS RELEASE 10.08.2003

Back

Fünfte Goldmedaille für die Brasilianerinnen Ana Paula und Sandra Pires

Osaka, Japan, 10. August 2003 ? Die Brasilianerinnen Ana Paula Connelly und Sandra Pires Tavares haben auf der 2003 SWATCH-FIVB World Tour ihre vierte Goldmedaille gewonnen. Dies dank einem knappen Dreisatzsieg über ihre Landsfrauen Adriana Brandao Behar / Shelda Kelly Bruno im Final des Japan Open am Sonntag. Im vollbesetzten Stadion von Osaka holten sich Ana Paula / Pires bei grosser Hitze dank des 21-18, 19-21, 15-13-Erfolges den Siegerscheck von 22?000 Dollar und haben damit ihren Vorsprung in Abwesenheit der Amerikanerinnen als Weltranglistenerste weiter ausgebaut.

Die Bronzemedaille ging an die Australierinnen Nicole Sanderson und Olympiasiegerin Natalie Cook, welche trotz Magenproblemen die Barsilianerinnen Aexandra Fonseca Da Silva / Tatiana Minello mit 21-18, 15-21, 15-10 im Spiel um den dritten Platz besiegten.

? Letztes Jahr habe ich hier den Final gegen Adriana und Shelda verloren. Es ist grossartig, hierher zurückzukehren und zu gewinnen?, sagte Ana Paula, die auch die Auszeichnung als wertvollste Spielerin des Turniers (Speedo Award) zugesprochen erhielt. ? Es war ein sehr enges Spiel, aber ich habe trotzdem nie Angst gehabt zu verlieren. Die Differenz war wahrscheinlich, dass wir etwas besser serviert haben. Auch beim 6-12-Rückstand im zweiten Satz versuchten wir uns zurückzukämpfen, aber dann fielen einige Schiedsrichterentscheide gegen uns aus. Im dritten Satz waren wir voll konzentriert zurück und konnten unseren Grössenvorteil ausspielen, weil wir uns bei der Blockarbeit abwechseln konnten. In einem engen Game ist das ein grosser Vorteil.? Ana Paula sieht in den beiden Finalgegnerinnen ihre Vorbilder: ? Adriana und Shelda sind ein grosses Team. Als ich mit Beachvolleyball begonnen habe, habe ich immer den beiden zugeschaut und mir gesagt: Das ist es ,was ich erreichen möchte. Und ich wünsche mir noch immer, dass ich so verteidigen könnte wie Shelda.?

Ana Paula und Sandra Pires, die beiden klar Führenden im World Tour-Ranking, haben angekündigt, die nächsten beiden Turniere in China und Bali auszulasssen und die ? Pause? für ein Wiederaufbautraining in Brasilien zu nützen ? Unser Ziel ist in erster Linie nicht die World Tour zu gewinnen, sondern uns für die Olympischen Spiele in Athen 2004 zu qualifizieren?, sagte die 31-jJährige aus Leblon.

Auch für die Australierin Sanderson wird Osaka erinnerungswürdig bleiben, stellt doch der dritte Rang das beste Resultat der Karriere dar , und zudem holte sie den Preis für den schnellsten Service (SWATCH Fastest Service Award ) mit 77.7 km/h.

Die SWATCH-FIVB World Tour bleibt in Asien und zieht nach Lianyungang, nördlich von Shanghai, wo das mit 150'000 Dollar dotierte China Open stattfinden wird.


Back