Men's competition, Stavanger
From 1 July To 4 July 2004

Press
menuWT
HOME PAGE
Beach Volleyball Home Page
Presentation
General Info
Entry List
Qualifications
Main Draw
Results
Ranking
Press Releases
Wrap Up
Pictures
Star Profiles
WT 2004 Calendar
Press Kit
Other circuits
Press Releases
Sechster brasilianischer Sieg beim Norwegen Open
STAVANGER, NORWEGEN, 4. Juli 2004 ¡ Zum sechsten Mal in Folge hat ein brasilianisches Team das ConocoPhillips Open der Männer in Stavanger gewonnen. Die Topgesetzten Emanuel Rego und Ricardo Santos schlugen die als Nummer 26 gesetzten Deutschen Niklas Rademacher und David Klemperer.

Die Titelverteidiger des Norwegen Open benötigten lediglich 37 Minuten , um sich mit 21-15 und 21-17, die Siegerbörse von 27¦000 Dollar zu holen. Für die jungen Deutschen, die zum ersten Mal in ihrer Karriere überhaupt in den Halbfinal der SWATCH-FIVB World Tour hatten einziehen können, war die Silbermedaille 18'000 Dollar wert.

Der Finalsieg vom Sonntag war der 9. für Emanuel und Ricardo beim 20. gemeinsamen Start. Emanuel, der am meisten Goldmedaillen auf der SWATCH-FIVB World Tour überhaupt aufweist (45), hat in Stavanger damit bei sechs Starts im Hafen von Vaagen fünf Mal gewonnen. Ricardo steht mit 25 FIVB-Titeln zu Buche.

¦Es freut uns sehr, dass wir hier in Norwegen erneut zuoberst auf dem Podium stehen¦ , sagte Emanuel. ¦Nachdem wir uns in den letzten zwei Wochen nicht für den Final qualifizieren konnten, tut es gut zu gewinnen . Die jungen Deutschen verdienen viel Kredit und wir sind froh, dass wir nicht zu ihren Opfern gehört haben.¦

In den Halbfinals kam es zu je zwei nationalen Duellen: Emanuel und Ricardo gewannen die Drittgesetzten Franco Neto und Tunde Ramos 22-20 und 21-18 . Und Rademacher und Klemperer besiegten mit 12-21, 21-17 und 15-9 Christoph Dieckmann und Undreas Scheuerpflug, womit zum dritten Mal in Serie ein deutsches Duo im Final stund. Zum ersten Mal überhaupt haben zwei deutsche Teams den Halbfinal erreicht.

Der Brasilianer Tunde, der 2001 und 2002 noch zusammen mit Emanuel das ConocoPhillips Open gewonnen hatte, holte sich mit Franco die Bronzemedaille mit 18-21, 21-18 und 15-10 gegen Christoph Dieckmann und Scheuerpflug.

Beim dritten von fünf Doppelevents hatten bei den Frauen am Samstag die US-Amerikanerinnen einen Dreifachtriumph feiern können, wobei Holly McPeak und Elaine Youngs im Final ihre Landsfrauen Annett Davis und Jenny Johnson Jordan mit 21-17, 16-21 und 15-10 besiegten.

Das ConocoPhillips Open war das zweitletzte Turnier der Olympiaqualifikation. Nach Mallorca (6.-11. Juli) wird Bilanz gezogen, um die 24 Männer- und Frauenduos (acht beste Resultate)zu bestimmen, welche in Athen an den Start gehen können.